Kieferbalance

Wann ist eine Kieferbalance sinnvoll?

Besonders unterstützt Sie eine Kieferbalance bei:

 

  • Kopf- und Nackenschmerzen

  • Schmerzen im unteren Rückenbereich

  • Zähneknirschen

  • Unfähigkeit, den Mund teilweise oder ganz zu öffnen

  • Sehstörungen

  • Verdauungsproblemen

  • Migräne

Wie wirkt die Kieferbalance?

 

Mit der Kieferbalance wird dem Kiefer auf sanfte Weise Energie zugeführt – alte Emotionen werden freigesetzt, die Muskeln entspannen sich und das Kiefergelenk gerät wieder in Balance – Sie fühlen sich wieder wohl.

Warum sind entspannte Kiefermuskeln so wichtig?

 

Verspannte Kiefermuskeln und ein damit einhergehendes Ungleichgewicht im Kiefergelenk haben breitgefächerte Auswirkungen auf unseren gesamten Körper, denn das Kiefergelenk ist über Muskelstränge, Nervenbahnen und Meridiane mit der gesamten Muskulatur des Bewegungsapparates sowie mit nahezu allen inneren Organen verbunden. So beeinflusst die Stellung des Kiefergelenks beispielsweise den Verdauungstrakt und über die Nieren und Nebennieren sogar den Wasserhaushalt im Körpers.

Wieso verspannt die Kiefermuskulatur?

 

In Gefahrensituationen spannen sich die Kiefermuskeln und Faszien reflexartig an, um das Gesicht, Schädel und Rücken, das Becken und das Ileosacralgelenk zu stabilisieren und so zu schützen. Diese körperliche Reaktion erfolgt bei einem Unfall, bei Stress und bei gesteigerten Anforderungen in der modernen Arbeitswelt.

 

Die Emotionen und Verspannungen können über Jahre hinweg in unserer Kiefermuskulatur gespeichert bleiben und so zu einem chronisch verspannten Kiefer führen, der Fehlfunktionen und Schmerzzustände im Körper verursacht.

Was ist Kieferbalance für eine Methode?

 

Kieferbalance mit R.E.S.E.T. ist ein manuelles Verfahren zum Entspannen der Kiefermuskeln und Ausgleichen des Kiefergelenkes. Die Abkürzung steht für Rafferty Energy System of Easing the Temporomandubular joint, was übersetzt Energiesystem nach Rafferty zum Erleichtern des Kiefergelenks heißt.